Der Trauerfall

Auf der einen Seite stehen die häufig lähmende Trauer und der Wunsch, würdig und angemessen nach eigenen Vorstellungen Abschied zu nehmen. Auf der anderen Seite bleiben nur wenige Tage für eine Vielzahl zu erledigender Behördengänge und die organisatorische Vorbereitung für die Bestattung.

In dieser Zeit stehen wir Ihnen mit all unserer Erfahrung und Können zur Seite, um bei der Abwicklung aller Angelegenheiten rund um den Todesfall behilflich zu sein. In einem Gespräch bei Ihnen zu Hause oder in unseren Geschäftsräumen nehmen wir Ihre Wünsche entgegen und besprechen das weitere Vorgehen. Dieses Gespräch ohne Zeitdruck und in persönlicher Atmosphäre ist selbstverständlich kostenlos.

Fragen, die in solchen Fällen am meisten gestellt werden, haben wir in einer Übersicht für Sie zusammengestellt:

Was ist bei Eintritt des Todes zu tun?

Sofern es nicht in einem Krankenhaus geschehen ist, müssen Sie einen Arzt verständigen und einen Totenschein ausstellen lassen.

Dann sollten Sie klären ob es eine Bestattungsverfügung gibt. Rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen von Anfang an. Sie sollten sich einen Ordner anlegen, in den Sie alle Dokumente sammeln. Wir helfen Ihnen dabei an alles zu denken und übernehmen gerne für Sie den Austausch mit Behörden.

In den ersten 36 Stunden

Sie haben 36 Stunden Zeit, sich an einen Bestatter zu wenden. Anschließend lassen Sie den Verstorbenen durch das Bestattungshaus überführen.

Denken Sie an eine Liste mit allen Menschen, die zur Trauerfeier und Bestattung eingeladen werden sollen.

Welche Bestattungsart soll gewählt werden?

Dies ist etwas sehr Persönliches. Sie können weitere Informationen von unsere Seite Bestattungsarten bekommen.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Funktionalität und den Inhalt zu optimieren. Durch die Nutzung unserer Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt. Weitere Informationen zu Cookies und der Verwendung Ihrer Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.