Wählen Sie mit uns gemeinsam, die von Ihnen bevorzugte Bestattungsart aus.

Erdbestattung

Die Erdbestattung ist neben der Feuerbestattung am meisten verbreitet.
Eine besondere Willenserklärung ist, im Gegensatz zu einer Feuerbestattung, nicht erforderlich.
Ihre zum Teil aufwendig gestalteten Grabmale geben den heutigen Friedhöfen ihre einmalige Atmosphäre.
Ob liebevoll gepflegtes Reihengrab oder ganz individuell gestaltetes Wahlgrab. Die Nutzung wird mit dem Eigentümer des Friedhofes
-meistens die Kommune-vereinbart.

In Deutschland erfolgt die Erdbestattung nur auf Friedhöfen.
Friedhofssatzungen geben hier Auskunft, auch über örtlichen Friedhofsgebühren.

Es gibt unterschiedliche Arten von Grabstätten:

  • Reihengrabstellen, deren Nutzungsrecht nach 25 Jahren abläuft.
  • Einzel- oder Doppel-Wahlstellen, deren Nutzungsrecht Sie nach 25 Jahren verlängern können.

Feuerbestattung

Unter einer Feuerbestattung versteht man die Einäscherung der Verstorbenen -eingebettet in einen Sarg- im Krematorium, mit oder ohne einer Trauerfeier und anschließender Beisetzung der Totenasche in einer Urne.

Wichtig: Die Feuerbestattung erfordert eine schriftliche Einwilligung vom Verstorbenen selbst oder durch seine nächsten Angehörigen.

Es gibt unterschiedliche Arten von Urnengräbern:

  • Urnenwahlgrabstätten sind für Urnenbeisetzungen bestimmte Gräber,an denen auf Antrag ein Nutzungsrecht für die Dauer von 25 Jahren verliehen wird.. Ihre Lage wird gemeinsam mit den Erwerbern ausgewählt.
  • Urnenreihengräber sind Grabstätten für die Beisetzung von Urnen, die der Reihe nach belegt werden und für die Dauer der Ruhezeit von 25 Jahren zugeteilt werden und nicht verlängert werden kann. In jeder Grabstätte wird nur eine Urne beigesetzt.

Anonyme Beisetzung

Eine 'Anonyme Bestattung' ist eine Beisetzung ohne ein individuelles Grabzeichen. Ihre letzte Ruhe finden die Verstorbenen dann meistens in einer Urnengemeinschaftsanlage, wobei den genauen Beisetzungsort nur die Verwaltung des Friedhofes kennt.
Die namentliche Nennung erfolgt häufig auf Namensstelen. Oft ziert ein künstlerisch ansprechendes Denkmal den Urnenhain, gärtnerisch gepflegt von der Friedhofsverwaltung. Individueller Grabschmuck kann an eigens dafür eingerichteten Plätzen abgelegt werden.

Anonyme Bestattung sollte gut bedacht sein. Nicht selten wird den Hinterbliebenen erst nachträglich schmerzlich bewusst, dass die namenlose Bestattung die Trauerbewältigung erschwert, da es keinen Ort der Zwiesprache gibt.

Schon immer galt der Diamant als das Symbol der Unvergänglichkeit, der Erinnerung und der Liebe.

Ein einmaliges und zum Patent angemeldetes Verfahren schenkt Ihnen einen einzigartigen und wunderschön geschliffenen Erinnerungsdiamanten. Zu jeder Zeit, an jedem Ort, in der von Ihnen gewünschten Nähe, erfüllt ein Erinnerungsdiamant den Wunsch nach individuellem Gedenken.
Jeder Diamant ist ein Unikat. Ihr Algordanza Erinnerungsdiamant entsteht ausschliesslich aus der übergebenen Kremationsasche - garantiert ohne Zusätze oder Beigaben. Ein Juwel von Mensch!

Jeder Mensch ist nicht zuletzt aufgrund von unterschiedlichen Lebensgewohnheiten und Umwelteinflüssen einzigartig. Diese beeinflussen messbar die chemische Zusammensetzung seiner Asche.